Schritt für Schritt ins achtsame Reiseabenteuer

Vanlife

mit Daniela und Patrick von @endless_footsteps 


Wir hatten das wundervolle Vergnügen Daniela und Patrick von @endless_footsteps kennenzulernen.

Die Beiden sind seit Sommer 2021 Vollzeit mit ihrem Van unterwegs und bereisen auf ihrem Zuhause auf 4 Rädern die Welt. 

Mit einer ordentlichen Portion Mut, Aufgeschlossenheit und einem positiven Mindset erleben sie so ihr ganz persönliches Abenteuer.

Zu dem Thema Achtsamkeit gehört für sie auch der verantwortungsbewusste Umgang mit der Natur auf ihren Reisen. 

Doch wie gehen die beiden mit dem Thema Vanlife und Toilette an sich um und was für Erfahrungen haben sie schon gemacht? Das erfährst Du hier in einem kleinen Interview. 


Erzählt doch kurz etwas über euch

Wir sind Daniela (32) & Patrick (33), lieben es zu reisen, fremde Kulturen kennen zu lernen und haben beide ein Faible für Backpacking und Vanlife. 2017 haben wir das erste Mal den Entschluss gefasst unsere Komfortzone und das gewohnte Umfeld zu verlassen und waren sechs Monate mit dem Backpack unterwegs. Bereits nach drei Monaten Vanlife in Neuseeland stand für uns beide fest, dass wir in Deutschland unbedingt einen eigenen Van ausbauen wollen. Zurück in Deutschland fanden wir unseren geliebten DIY Camper Finn, einen 40 Jahre alten VW LT 28 Kastenwagen. Nach gut drei Jahren und vielen Abenteuern mit Van merkten wir, dass wir ein zweites Mal unser ganzes Leben umkrempeln wollen und haben deshalb im Sommer 2021 unseren Camper auf unbestimmte Zeit zu unserem zu Hause gemacht. Seitdem haben wir bereits 8 Länder Europas bereist und viele tolle Kulturen und Menschen kennengelernt.

Mit welchem Fahrzeug erkundet ihr die Welt?

Wir fahren einen VW LT 28 Kastenwagen aus dem Jahr 1980. Ursprünglich war er Geldtransporter bei der Sparkasse und wurde 2018 von uns mit ganz viel Liebe zum Detail zu einem rollenden DIY Zuhause umfunktioniert.

Euer schlimmstes Kloerlebnis bisher?

Eines Morgens war Daniela auf Toilette und stand kurz danach mit den Füßen im Nassen. Unsere damalige Chemietoilette war wohl bereits vor dem Toilettengang voll und das hat das Klo dann zum Überlaufen gebracht. Somit stand der Kleiderschrank (unser Platz der Toilette) unter Urin und wir haben Handtücher und alles, was wir auf die Schnelle finden konnten zum Aufsaugen verwendet. Die stinkenden Sachen mussten wir dann tagelang in Tüten mit uns rumfahren, bis wir wieder die Möglichkeit zum Waschen hatten. Im Camper hat es natürlich auch tagelang leicht gerochen und wir haben zum Neutralisieren des Geruchs überall Kaffeebohnen ausgelegt. Heute ist von dem Malheur zum Glück nichts mehr zu riechen.

Euer erster Kontakt mit dem Thema Toiletten unterwegs?

Bei unseren ersten Trips mit dem DIY Campervan waren wir noch mit Spaten unterwegs und haben relativ schnell gemerkt, dass es nichts Schlimmeres gibt als z.B. nachts bei strömendem Regen im Dunklen loszumarschieren und einen geeigneten Ort für sein Geschäft zu finden. Relativ schnell haben wir uns dann für unsere weiteren Trips eine Toilette zugelegt.

Wieso habt ihr euch für eine Trenntoilette entschieden?

Als wir im Sommer 21 unseren Van zu unserem zu Hause gemacht haben, sind wir mit Chemietoilette an Bord losgefahren. Irgendwann ging uns die Chemie aus, welche wir in den Balkanländern nicht nachkaufen konnten. Außerdem haben wir relativ schnell gemerkt, dass die Entsorgung ziemlich kompliziert und umständlich ist, da wir fast ausschließlich freistehen bzw. viele Campingplätze in den Wintermonaten gar nicht mehr geöffnet hatten. Noch dazu war der Geruch der Chemietoilette irgendwann unerträglich.

Was war eure peinlichste/ lustigste Erfahrung mit der vorherigen Toilette?

Wir wurden für mehrere Tage von einem Fernsehsender für Dreharbeiten begleitet, dabei war unser gesamter Van mit Kameras verkabelt. Daniela musste irgendwann so dringend aufs Klo und nachdem weit und breit keine öffentliche Toilette zu finden war hat sie sich einfach in den Kleiderschrank gesetzt (dort befindet sich unsere Toilette). Bis heute wissen wir nicht, ob zu dem Zeitpunkt die Kameras gelaufen sind und, ob der Regisseur im Nachgang beim Sichten des Materials evtl. ordentlich was zu Lachen hatte.

Wie lange nutzt ihr die Trenntoilette schon?

Wir nutzen unsere Trockentrenntoilette Trelino S seit Anfang Dezember 21 und wollen sie nicht mehr missen.

Mann sitzt auf Trelino S


Was sind die wichtigsten Tipps, die ihr einem Vanlife-Neuling geben würdet?

Nach vier Jahren Vanlife mit unserem VW LT 28 Kastenwagen haben wir die Erfahrung gemacht, dass eine Trockentrenntoilette am nachhaltigsten, umweltfreundlichsten und auch vor allem, was die Entsorgung angeht, am unkompliziertesten ist. Somit würden wir jedem empfehlen, der nicht buddeln möchte, sich direkt eine TTT zuzulegen.

Trelino outdoor

Euer Lieblingsspruch zum Thema Klo oder 💩?

Karma bedeutet, die letzte Rolle Klopapier aufzubrauchen ohne für Nachschub zu sorgen und anschließend die nächste Person zu sein, die auf Toilette muss.



Na das nennen wir doch wirklich mal Karma. 

Nach den ganzen Erlebnissen und der positiven Einstellung geht ab jetzt bestimmt nichts mehr mit der Toilette schief. Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken, dass immer eine neue Rolle Klopapier griffbereit ist. ;-)


Wenn auch Du von so manchen Toilettensituationen berichten kannst oder Deinen Lieblings-Klospruch mit uns teilen möchtest, schreib uns gerne einfach direkt (kontakt@trelino.de). Wir freuen uns über jede Nachricht. 

Genauso sehr freuen wir uns, wenn auch Du endless_footsteps weiter auf ihren Reisen begleiten möchtest und den beiden auf ihrem Blog rund ums Thema Vanausbau und Reisen einen Besuch abstattest. :-)

https://www.endless-footsteps.de 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen